Forschungsthemen

  

 

eco-mill-5

Ressourcenoptimierte 5-Achs-Fräsbearbeitung

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Werkzeugmaschinenentwicklung überwiegend in Richtung der Verbesserung von statischen und dynamischen Eigenschaften bewegt. Um heute jedoch wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen vermehrt auch auf die Kosten für die benötigten Ressourcen achten. Eine Möglichkeit dazu liegt in der Steigerung der Energieeffizienz von Werkzeugmaschinen durch Energierückgewinnung oder –einsparung. Bisherige Forschungsprojekte auf diesem Gebiet haben sich mit der Optimierung von Hauptspindeln oder Kühlschmiersystemen befasst. Unbeachtet bislang blieben bei 5‐Achs‐Bearbeitungszentren die zwei zusätzlichen Achsen. Durch die Zunahme der Produktkomplexität gewinnen 5‐Achs‐Bearbeitungszentren mit kombinierter Dreh‐Fräsbearbeitung immer mehr an Bedeutung. Gerade diese Werkzeugmaschinen sind durch lange Bearbeitungszeiten und eine stetige, simultane Bewegung dieser zusätzlichen Achsen gekennzeichnet. Die häufig eingesetzte Maßnahme zur Energieeinsparung bei konventionellen Werkzeugmaschinen für die Vorschubachsen ist das Klemmen der Achsen nach der Positionierung. Dies ist auf Grund der simultanen Bewegung der Achsen nicht übertragbar. Somit müssen ganz neue Konzepte für diesen Fall erarbeitet werden, was als Zielsetzung im Projekt zu sehen ist.

 

Ein Fokus in diesem Projekt sind die thermischen und energetischen Untersuchungen der zwei gängigen Bauformen. Dadurch sollen Erkenntnisse über die einzelne Komponenten und deren Energiebedarf gewonnen werden. In einer engen Zusammenarbeit mit den Projektpartnern werden anhand von messtechnischen Ermittlungen entsprechende Optimierungsmaßnahmen abgeleitet werden. Ziel ist es, durch dieses Projekt die Möglichkeiten der Energieoptimierung zu ermitteln und umzusetzen. Gegenüber den bestehenden 5‐Achs-Bearbeitumgszentren wird eine Reduzierung des benötigten Energiebedarfs um 10% angestrebt.

 

 

 

Kontakt:

Lehrgebiet Spanende Fertigung, Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen

Frau Prof. Dr.-Ing. G. Michos

Tel.: +49 9721 940-789, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

www.fhws.de

Joomla templates by a4joomla